Roner

Brennereien Roner , Tramin: Grappa, Fruchtdestillate und Liköre aus Südtirol.

Betreten

RONER UNTERSTÜTZT AUSSCHLIESSLICH VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN KONSUM VON ALKOHOLISCHEN GETRÄNKEN. FÜR DAS BETRETEN DIESER WEBSITE MUSS MAN VOLLJÄHRIG SEIN.

Alkohol gegen Covid19 Foto2

Roner bietet ab sofort 86%igen und 96%igen Alkohol an. Über 60%iger Alkohol tötet - laut CDC - das Coronavirus effektiv ab. Entgegen klassischem denaturiertem Alkohol, der normalerweise zum Putzen verwendet wird, ist unser Alkohol 100-Prozent natürlich.

Unser Angebot für Sie:

86%vol. Alkohol in der 0,7 lt. Flasche zum Preis von € 21,75, erhältlich in unserem Online-Shop https://www.roner.com/de/produkte/alkohol86grad

86%vol. Alkohol abgefüllt in Kanistern zu 4,5 lt. zum Preis von € 11,85 + Alkoholsteuer/accisa € 40,07 zuzüglich 22% MwSt.

  • Bei Selbstabholung ist eine Mindestmenge von 3 Kanistern (13,50 lt.) vorgesehen
  • Bei Bestellung von 5 Kanistern (22,50 lt.) - zuzüglich Transportkosten von € 8,00 + MwSt.
  • Bei Bestellung von 10 Kanistern (45 lt.) - Zustellung kostenlos
  • Zahlung bei Sicht der Rechnung

Um Ihren Auftrag bearbeiten zu können benötigen wir Ihre Firmendaten und die Telefonnummer einer Kontaktperson, hierfür finden Sie hier unser Neukundenformular, das Sie bitte an verkauf.inland@roner.com schicken.

96%vol. Alkohol

Für den Ankauf von 96%igem Alkohol ist eine Ermächtigung seitens des Zollamtes notwendig. Hier erhalten Sie die Eigenerklärung sowie die beiden Formulare (A und B), die Sie an das Zollamt Bozen (dogane.bolzano@adm.gov.it; dogane.bolzano@pec.adm.gov.it) schicken müssen, um die Ermächtigung zum Einkauf von 96%igem Alkohol ohne Alkoholsteuer/accisa zu erhalten.
Vonseiten des Zollamtes erhalten Sie die Ermächtigung, welche Sie zusammen mit Ihren Firmendaten einschließlich der Telefonnummer des Ansprechpartners und der gewünschten Menge an verkauf.inland@roner.com weiterleiten.

 60prozentiger Alkohol

Roner produziert Desinfektionsmittel im Auftrag des Südtiroler Sanitätsbetriebs

 --- hier gehts zum Fernsehbericht, Südtirol Heute vom 06.04.2020 ---

Seit April wird in den Roner Brennereien, erstmals Handdesinfektionsmittel produziert. Auftraggeber ist dabei der Südtiroler Sanitätsbetrieb, der aufgrund der exponentiell angestiegenen Nachfrage nach alternativen lokalen Lieferanten gesucht hatte. Die Idee für diese lokale Zusammenarbeit kommt vom Versuchszentrum Laimburg, das die Produktion wissenschaftlich-technisch begleitet. Mit Erfolg: wo normalerweise Destillate und Grappas höchster Qualität produziert werden, wird so momentan Desinfektionsmittel abgefüllt. Das Handdesinfektionsmittel wird hauptsächlich in Dispenser im Krankenhaus und in den Seniorenwohnheimen eingesetzt werden.

Erfreut über die Zusammenarbeit zeigten sich auch Gesundheitslandesrat Thomas Widmann und sein Amtskollege Arnold Schuler, der für Bevölkerungsschutz und Landwirtschaft zuständig ist und der die Initiative angestoßen hatte und begleitet: „Ich freue mich, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb, dem Versuchszentrum Laimburg und der Brennerei Roner diese innovative Kooperation auf den Weg bringen konnten, die in dieser schwierigen Zeit einen wichtigen Beitrag leistet und dem Wohl der Südtiroler Bevölkerung zu Gute kommt“, erklärte Landesrat Schuler.

Die Formel des Handdesinfektionsmittels und der Produktionsprozess folgen den Vorgaben der WHO für die lokale Produktion von Handdesinfektionsmitteln. Das Produkt besteht aus 80%igem Ethylalkohol mit einigen anderen Beigaben, der Produktionsprozess benötigt etwa 3 Tage. Die aktuell benötigten Mengen des Produktes übersteigen die Möglichkeiten der Krankenhausapotheken, die nicht darauf ausgerichtet sind, so große Mengen an Flüssigkeit zuzubereiten, sehr wohl aber die Brennerei Roner.

Karin Roner, Geschäftsführerin der Roner Brennereien bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen: „Unser besonderer Dank geht an den Direktor Stefano Girardello und an Liviana Faoro von der landesübergreifenden Zolldirektion, die in kurzer Zeit die rechtlichen Voraussetzungen für dieses Projekt geschaffen haben. Für uns ist es eine Möglichkeit, weiter produktiv zu bleiben und in diesen Zeiten des Coronavirus einen sinnvollen Beitrag zu leisten.“

Südtiroler Sanitätsbetrieb

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb ist verantwortlich für die Gesundheitsversorgung von über 520.000 Bürgerinnen und Bürgern in Südtirol. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb umfasst 7 öffentliche Krankenhäuser und 20 Gesundheitssprengel mit insgesamt 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Sanitätsbetrieb sucht momentan Ärztinnen und Ärzten, auch im Ruhestand, insbesondere Anästhesisten und Internisten, einschließlich Facharztauszubildende und KrankenpflegerInnen mit sofortiger Verfügbarkeit.

Für weitere Informationen
+39 0471 864 000, info@roner.com